Seelen-Glück

 Zuhören & Mut machen

Links

Hier veröffentliche ich Links zu Seiten, deren Inhalte mich angesprochen haben, vor allem zum Thema "psychische/seelische Gesundheit", unabhängig ob diese mich selbst betreffen oder allgemein Aufschluss geben können.

Es gibt inzwischen viele Menschen, die zu ihren Erkrankungen stehen und öffentlich berichten, um damit anderen Menschen – sei es als Betroffener oder als Partner, Familien-Mitglied oder Freund – zu helfen, zu verstehen und Mut zu machen.

Robert Buchenberger

Robert und ich kennen uns vom Boogie-Tanzen von unzähligen Veranstaltungen.

Erlebnisse, Einsichten und Ermutigungen eines Krebskranken

Nach seinem vorzeitigen beruflichen Ausscheiden wollte er sein Leben in Ruhe genießen. Im Alter von 58 Jahren erhielt er plötzlich die Diagnose "Krebs" mit der Aussicht, nur noch ein paar Monate zu leben.

In diesem Buch "Gummibären am Abgrund" schildert er das Auf und Ab sowie die Bewältigungsstrategien, die ihm und seiner Familie in der darauf folgenden Zeit halfen. Immer wieder zeigt er dabei dem Leser, ergänzt durch aktivierende Fragen, Checklisten, Tipps und Hinweise, Möglichkeiten und Wege für den Umgang mit Schicksalsschlägen auf. Mit einem Augenzwinkern lässt er die noch immer existierenden schönen und heiteren Augenblicke in einem Leben mit einer schweren Krankheit entdecken und vermittelt so Mut und Hoffnung.

"Robert mach weiter so und bleibe uns noch lange erhalten."

www.robertbuchenberger.de


Kristina Wilms

Hi, ich heiße Kristina. Im Jahr 2012 bekam ich die DiagnoseDepression”, nachdem ich eigentlich schon fast mein ganzes Leben mit Depressionen und Ängsten zu tun hatte – aber ich wusste schlichtweg nicht, dass es eine Krankheit ist und dass man diese auch behandeln kann. Nach der Diagnose ging ich den klassischen Weg. Ich kam ins Krankenhaus und verbrachte 10 Wochen in einer wundervollen Klinik. Danach begann ich eine ambulante kognitive Verhaltenstherapie, was mir sehr geholfen hat.

Während der Therapie und auch danach habe ich mir immer eine Unterstützung in meinem Alltag gewünscht. Etwas, das mir das Gefühl von Sicherheit gibt und mir hilft, die therapeutischen Inhalte in mein tägliches Leben zu integrieren.

Und so ist die Idee zu Arya entstanden: Wir tragen unser Smartphone immer bei uns, es verbindet uns mit anderen und es ist einfach immer da – warum sollte man dieses Tool nicht nutzen können?

http://www.aryaapp.cohttps://www.facebook.com/aryaapplication 

Ein Film-Beitrag mit und über Kristina Wilms wurde am 29.02.2016 auf RTL-Extra ausgestrahlt:

Das Tagebuch einer depressiven Frau "Selbstmordgedanken sind normal"

http://www.rtl.de/cms/news/extra/videos.html    (leider greift dieser Link nicht mehr)

"Durch diesen Beitrag habe ich annähernd eine Ahnung davon bekommen, wie es Menschen mit Depressionen geht. Vor allem habe ich jetzt ein besseres Verständnis für die betroffenen Menschen in meinem direkten Umfeld. Ich habe jetzt eine ganz andere Sichtweise auf die besonderen Situationen und Gegebenheiten."

 

Dieter Neuberger

"zuhören und Mut machen"

 

Die Idee
zu dieser Website:

Wenn ich nur einem Menschen mit meinen bisherigen Erfahrungen weiterhelfen und Mut machen kann, dann hat sich das Ganze schon gelohnt.